Freitag, 17. Mai 2013

Sprachphilosophie - neue Worte aus der Wedemark


http://www.sticker-dealer.de/shop_cfg/Sticker/stoneszungechrome.jpg

Der Werte und Normen Kurs Jg. 6 von Herrn Heim hat sich ein wenig der Sprachphilosophie gewidmet. Dazu hat man Auszüge von "Alice im Wunderland" gelesen. In einer Unterhaltung zwischen Goggelmoggel und Alice wurde deutlich, dass es einen Unterschied zwischen dem Sinn und der Bedeutung eines Begriffes geben kann (z.B. "wachsen"). Es gibt auch Äquivokationen (Mehdeutigkeiten), die zu Kommunikationsproblemen führen können. Aber Sprache ist auch kein feststehenden Gebilde. Es verschwinden Worte bzw. es entstehen neue Worte. Der Kurs von Herrn Heim hat neue erfunden (Wortneuschöpfung = Neologismus):
  • Wolle = Rolle, die ein Schauspieler haben will
  • Lumeling = Aussprache von einer 3jährigen für Luftballon
  • Gimik = Gesichtsmimik
  • Craftman = Enderman, der craftet
  • Meprant = megapräsent
  • Walamai = Wurst und Salami
  • Smonntag = Nacht zwischen Sonntag und Montag
  • Gölf = zwölfter Geburtstag
  • Spinke = Spiegel und Schminke
  • Singtan = Singen und Tanzen
  • Lafluf = Schlafanzug (Benennung durch die 3jährige, s.o.)
  • Bex = Bär
  • Balung = Geräusch, das beim Platzen von Luftballons entsteht ...

Autor: Kurs 6 WN HEM, am 17.05.13

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Puschlig (Pullover und kuschlig)
Kuffee (Kuchen und Kaffee)
büschen (bügeln und waschen)

Anonym hat gesagt…

das ist gut ...

kroko_dok hat gesagt…

"Spinke" ist mir sympathisch. ;)