Samstag, 28. November 2009

Ich über mich ... Selbsterkenntnisse ...

Wie ich so drauf bin? Wie Du so drauf bist? Wie Sie so drauf sind? Erkenne Dich selbst, ein kleines bisschen Nachdenken über sich selbst und ein offenes Selbstgespräch ...

Ein guter Tag beginnt mit ...

Die Zeit vergesse ich, wenn ...

Wer es im Leben zu etwas bringen will, der ...

Erfolge feiere ich ...

Es bringt mich auf die Palme, ...

Mit 10 Jahren wollte ich ...

Im Rückblick würde ich nicht noch einmal ...

Das Interessante auf meinem Arbeits-/Schulweg ...

Geld macht mich ...

Rat suche ich bei ...

Familie und Schule sind ...

Kleinen Kindern rate ich ...

Mein Weg führt mich ...

Wenn ich ein Regentropfen wäre ...
--------------------------------------------------------
Originelle Antworten per Kommentar gern gesehen ...

Kommentare:

kroko_dok hat gesagt…

Was ist schon originell? Hier mein Senf.

Ein guter Tag beginnt mit schwarzem Kaffee und Rock 'n' Roll.

Die Zeit vergesse ich, wenn Freunde da sind.

Wer es im Leben zu etwas bringen will, der hat Willen, Kreativität und noch mehr Willen.

Erfolge feiere ich mit Zurücklehnen und Grinsen.

Es bringt mich auf die Palme, wenn logische Argumente nicht weiter helfen.

Mit 10 Jahren wollte ich Gullimann werden.

Im Rückblick würde ich nicht noch einmal bestimmte Angebote und Einladungen rein aus Prinzip ablehnen.

Das Interessante auf meinem Arbeits-/Schulweg ist die Witterung und der Himmel.

Geld macht mich wahnsinnig rational.

Rat suche ich bei Freundinnen.

Familie und Schule sind mein Leben.

Kleinen Kindern rate ich ihre Eltern zu schätzen und nicht alles zu glauben, was im Fernsehen gesagt wird.

Mein Weg führt mich in neue Gebiete.

Wenn ich ein Regentropfen wäre, würde ich hinunter fallen, was auch sonst.


Danke, für diese Gedankenanregung.

Anonym hat gesagt…

Ein guter Tag beginnt der Frankfurter Rundschau plus Kaffee.

Die Zeit vergesse ich, wenn den Jazz sinnlich vernasche.

Wer es im Leben zu etwas bringen will, der ein Problem.

Erfolge feiere ich allein.

Es bringt mich auf die Palme, wenn Leute denken, dass ein Rechteck kein Viereck ist.

Mit 10 Jahren wollte ich Hugo heißen.

Im Rückblick würde ich mir ein sparsameres Auto kaufen.

Das Interessante auf meinem Arbeitsweg ist eine Kurve mit nassem Laub. Übelst gefährlich mit dem rad zunehmen!!!

Geld macht mich noch großzügiger!

Rat suche ich bei mir selbst.

Familie und Schule sind verschiedene und doch ähnliche Mikroorganismen.

Kleinen Kindern rate ich so lange es geht neugierig zu bleiben und häufiger NEIN zu sagen, als die Erwachsenen das mögen.

Mein Weg führt mich in neue Gebiete.

Wenn ich ein Regentropfen wäre, würde ich gern auf einen fetten grünen Grashalm fallen.

Lilli Cat hat gesagt…

Ein guter Tag beginnt mit ausschlafen und voller Energie aufwachen!

Die Zeit vergesse ich, wenn zeichne oder lese.

Wer es im Leben zu etwas bringen will, der sollte sich das, was er vor hat nicht von Anderen ausreden lassen.

Erfolge feiere ich, weil sie Mut machen.

Es bringt mich auf die Palme, wenn Leute nur machen ohne zu fragen oder nur fragen ohne zu machen!

Mit 10 Jahren wollte ich die Welt verbessern.

Im Rückblick würde ich nicht noch einmal tun, was man mir sagt, ohne es zu hinterfragen.

Das Interessante auf meinem Schulweg sind die Gespräche der Fünftklässler im Bus.

Geld macht mich nicht glücklich, aber es eröffnet Möglichkeiten etwas für das Glück zu tun.

Rat suche ich bei Jedem. Was ich aus dem gegebenen Rat mache, kann ich ja dann immer noch selbst entscheiden.

Familie und Schule sind Kunstwerke der Organisation.

Kleinen Kindern rate ich nie aufzuhören zu fragen und nie ganz erwachsen zu werden.

Mein Weg führt mich ganz sicher zu irgendeinem Ziel.

Wenn ich ein Regentropfen wäre, würde ich mich gern mal mit einer Träne unterhalten.

Notas hat gesagt…

Ein guter Tag beginnt mit Nichts, auf das hoher Tatendrang folgt.

Die Zeit vergesse ich, wenn ich in irgendeiner Weise musiziere - und wenn ich dümmliche Sachen im Internet treibe.

Wer es im Leben zu etwas bringen will, sollte den Leuten nicht glauben, die ihm sagen, dass dieses oder jenes nicht geht und nicht gut ist.

Erfolge feiere ich nicht - hatte zumindest noch keine vernünftige Gelegenheit.

Es bringt mich auf die Palme, wenn ich zu lange Menschen um mich herum habe, denn irgendwann tun sie ja doch etwas dummes.

Mit 10 Jahren wollte ich nicht viel und war trotzdem glücklich.

Im Rückblick würde ich nicht noch einmal aus einem Affektgefühl heraus schwerwiegende Entscheidungen treffen.

Das Interessante auf meinem Arbeits-/Schulweg ist der Aspekt, dass ich nie Lust habe zur Schule zu gehen.

Geld macht mich frei alles zu kaufen, für das es reicht - bis es weg ist.

Rat suche ich bei meinem Mikrophon und meinen Boxen.

Familie und Schule sind zwei Dinge, die sich stark gegenseitig behindern.

Kleinen Kindern rate ich nicht so zu werden wie ich. Besser: so zu werden wie niemand.

Mein Weg führt mich oft an Hürden vorbei, doch ich Idiot schlüpfe oft einfach drunter durch. Die Dinger sind hoch.

Wenn ich ein Regentropfen wäre, hätte ich Angst vorm Aufschlag.